Story About Us



Alles hat eines Tages im Jahre 1994 begonnen...

Alles hat eines Tages im Jahre 1994 begonnen. Ganz still und leise wurde unsere Familie etwas größer, es trat unser 1. Dobermann "Urs von der Villa Silva Mark" ins Leben. Unsere erste Begegnung mit ihm war der Gedanke, wie kann aus so einen Häufchen ein so großer Dobermann werden.

Nach einigen Besuchen kam der Tag wo unser neues Familienmitglied seine wohlbehütete Wurfstätte verlassen sollte und zu uns-seiner neuen Familien-kommen durfte. Am Anfang gab es noch einiges zum Weinen, war er ja frisch von seinen Geschwistern getrennt. Aber hatte er ja alle Aufmerksamkeit von uns und dank genug Spiel- und Kuschelsachen hat er sich schnell eingewöhnt .

Nach der überstandenen Eingewöhnungsphase begann das Training. Wir gingen regelmäßig in den Dobermannclub Linz. Urs und Sascha wurden ein gutes Team und der Hundesport machte beiden enormen Spaß. Und das Schönste für Urs war dass soooo viele Hunde auf einmal da waren zum Spielen...Wauwau das war richtig toll. Schön langsam wurde es aber ernst...zuerst Unterordnung, dann Fährte ,dann Schutz und zum Schluss noch das Ausstellungstraining. So vergingen die Tage und es bereitete alle eine Menge Spaß.

Doch dann plötzlich änderte sich etwas, unser Rudel wurde um noch ein Mitglied bereichert.

Unsere langersehnte, geliebte Tochter Tatiana erblickte das Licht der Welt - ein richtiger Spielkamerad und auch eine Hundeliebhaberin von Beginn an. Zwischen Tatiana und Urs entwickelte sich eine richtig gute Freundschaft, sogar das Krabbeln und das Gehen lernten sie gemeinsam und Urs war ihr der beste Freund und Begleiter. Wo auch andere Hundefreunde herumliefen, hatte er nun eine wichtige und schwierige Aufgabe mehr ... er musste auf seine Freundin aufpassen. Tatiana wuchs schnell heran und Urs wurde immer reifer - nicht nur durch das regelmäßige Training sondern vielmehr durch das Familienleben daheim abseits von Sport & Co.


Als wir alle glaubten, wir haben alles von unsern Urs gelernt passierte es, an das keiner dachte, es hörte das Herz eines wirklich großartigen Dobermanns auf zu schlagen. Viel zu früh mit nur 7 Jahren verließ er uns in den Hundehimmel. Er zeigte uns allen was es heißt ein richtiger Dobermann und stolzer Kämpfer zu sein! Aber das Leben musste weiter gehen. Nach einer drei monatigen Trauerphase haben wir begriffen, dass Urs für immer in unsern Gedanken und Herzen bleiben wird und wir ihn niemals vergessen werden.

So beschlossen wir, dass wir uns wieder einen Dobi nehmen. Doch es wurde nicht ein sondern zwei Dobermänner und zwar Angel und Andora von Cobra. Jetzt standen neue Herausforderung vor uns - jedoch mit mehr Erfahrung als vorher. Es war gar nicht so schwer ihnen etwas beizubringen, denn wie schon erwähnt - wir hatten ja schon viel von und mit Urs gelernt. Wir absolvierten regelmäßig Kurse am Hundeplatz und Sascha hat nicht nur mehr unsere eigenen Hunde trainiert - nein -nun auch andere Hunde, egal welche Rasse. So absolvierte er schliesslich den ÖKV-Trainer für Unterordnung, Fährte und Schutz.

Angel und Andora haben sich zu zwei super Dobidamen entwickelt, mit denen man von Unterordnung bis Schutz alles machen konnte. Andora war unsere Ausstellungsmaus nach einigen Ausstellungen und natürlich Erfolgen gab es fast jedes Wochenende neue Gewinne. Nachdem immer mehr Kollegen und Freunde nachfragten, ob wir auch vor haben zu züchten, haben wir nach einigen internen Absprachen beschlossen, unseren ersten eigenen Wurf zu machen, dieser kam am 09.10.2003 zu Welt. Man kann sagen, dass dieser Wurf eingeschlagen hat wie eine Bombe. Alle unserer zehn Welpen fanden sofort ein wunderbares neues Zuhause und einer von ihnen blieb sogar bei uns. Das war unser nächster Rudelzuwachs Alpha Best of Milano. So einen Hund kann man sich nur wünschen - man kann sagen er war und bleibt ein Traum und unser Once-in-a-lifetime-Hund. Zuhause der größte Schmusebär, am Hundeplatz eine Bestie und im Ausstellungsring der Schönste. Sascha und er waren ein unschlagbares Team.

Danach kamen noch einige Dobis, aber wir mussten einen Ausgleich schaffen und noch dazu einen Jagdbegleiter für Sascha finden. Nach reichlichen Überlegungen fiel die Entscheidung auf einen Labrador Retriever und nach gründlicher Suche wurde Daddemma Ash Moonlight ‚Mona’ unser neues Familienmitglied. Sie ist nicht nur eine ausgezeichnete Begleiterin von Beginn an, sondern auch unser Seelenhund.

Durch die immer mehr wachsende Liebe zu den Labis entschieden wir uns, einen Wurf mit Mona zu machen - und wie sollte es anders sein - alle waren wieder hoch begeistert und so fiel ein Jahr darauf noch einen Wurf nach Mona. Von diesem Wurf behielten wir uns unsere Hündin Beyoncé Milano Home, ein wahnsinniger Wirbelwind ausgestattet mit einer Grundintelligenz, die ihresgleichen sucht (muss nicht immer ein Vorteil sein ;-)). Nach immer mehr Nachfragen und dem C und D-Wurf verpaarten wir unsere Beyoncé mit Ö/SK VCh Esteban von der Silber Zeile ‚Madoxx‘ und so kamen im Mai 2016 unsere E’s zur Welt. Dieser Wurf war so gigantisch, dass wir uns entschieden, eine Wurfwiederholung zu machen um noch mehr Menschen mit ausgezeichneten Seelenhunden, Begleithunden und Arbeits- sowie Therapiehunden beglücken zu können!

So lernten wir Carmen immer besser kennen und sie bekam nach langem Warten ihre Enya Milano Home ‚Enya, Gertrude‘ dazu in ihr Rudel rund um Onyx und Madoxx. Enya zeigte sehr schnell, dass sie nicht zu unterschätzen ist. Sie ist ein Ebenbild ihrer Mama Beyoncé - im Aussehen sowie im Charakter. Viele Herausforderungen haben Enya und Carmen gemeistert von Hoch- und Niederwildjagd bis hin zum Begleithund. Seit kurzem wurde Enya eine weiter sehr wichtige Aufgabe übertragen - Bodyguard für die kleine Laura, die Tochter von Carmen und man muss sagen, sie liebt ihre Rolle als beste Freundin und Beschützerin von Laura. Die Milano Home Familie wächst und wächst - nicht immer nur mit Hunden - das Schönste dabei ist, dass sich die Dobermann und Labrador Besitzer sehr gut verstehen und sich auch öfters mit uns allen treffen um die Züchter wiederzusehen und einen netten (Trainings)Tag und nette gemeinsame Stunden zu verbringen.

Da die Anfragen nach Enya-Welpen immer mehr stiegen, wird Enya bei ihrer nächsten Läufigkeit im Dezember von Bloomwood Walking on the Wildside ‚Boogie‘ belegt und wenn alles gut verläuft erwarten wir somit unseren G-Wurf im Frühjahr 2019. Wir erwarten uns wesens- und charakterstarke Labrador Retriever in gelb und schwarz, welche das Leben von Jägern, Kranken und Familien bereichern werden.

Seit unserem ersten Wurf bis heute stehen wir Menschen, die gerne einen Dobermann oder Labrador Retriever hätten- die Alles in Einem sind- als FCI Zuchtstätte in Serbien gerne zu Verfügung.

Denn wir leben und lieben unsere Hunde - Hunde sind und bleiben unsere Leidenschaft und das spürt und fühlt man bei jedem Wurf!

Gerne nehmen wir Anfragen entgegen!

StartseiteImpressumKontakt