Retriever als Therapie



Oktober 2014 - Retriever als Therapeuten

Hundetage im Pflegezentrum Mayerling – die Arbeitshunde von einer anderen Seite …

Am 16. August und 11. Oktober veranstaltete das Working-Labrador-Team mit Unterstützung von Willi Podsedek, Steffi Kaineder, Carmen Stolz und Solveig Rochhart die ersten Hundetage im Pflegezentrum Mayerling.

Aber zurück zum Anfang – wie wurde diese Idee geboren? Als mein Vater 2010 in dieses Zentrum ziehen musste, war meine erste Frage natürlich, ob uns bei unseren Besuchen ab und zu auch unsere Hunde begleiten dürften – kein Problem. Dies war eines meiner wichtigsten Kriterien, da mein Vater auf Tiere immer schon positiv reagierte! Im Rahmen meiner vielen Besuche wurden dann auch immer mehr andere Bewohner auf den Hund aufmerksam und zeigten sehr positive Reaktionen. Sie blühten regelrecht auf, es gab viele Streicheleinheiten und viele glückliche Gesichter. So kam mir die Idee, einen „Hundetag“ zu veranstalten. Die Heimleitung stimmte sofort zu und so machten wir uns gemeinsam mit Claudia Fichtinger (Alltagsbetreuerin im Pflegezentrum) an die Organisation.

Das Working-Labrador-Team startete einen Steffis Bisquit auf Kuschelkurs. Alle Fotos Martina Hobbiger Gottfrieds Nash bei Spaß und Spiel. Carmens Rüde Onyx holt sich einen Keks. Dezember 2014 7 Retriever als Therapeuten Aufruf auf Facebook und bat um Unterstützung. Es gab einige Rückmeldungen und wir freuten uns, dass diese Idee so gut angenommen wurde.

Wie bereits erwähnt – am 16. August war es das erste Mal soweit und eine Fortsetzung fand am 11. Oktober statt … Treffpunkt war jeweils um 14 Uhr am Parkplatz des Pflegezentrums. Aufgrund des tollen sommerlichen Wetters entschieden wir uns an beiden Tagen, den großzügigen Garten zu nutzen. Alle interessierten Bewohner versammelten sich und dann ging es los – drei schwarze Hunde stürmten bei den Türen herein und die Gesichter der Bewohner begannen regelrecht zu leuchten! Es war ein einmaliger Moment, den wir wohl niemals vergessen werden. Solveigs Hündin „Twinni“ war für das Kuscheln zuständig und zwei unserer Burschen – Nash und Robin – zeigten den Bewohnern wie das Apportieren funktioniert!

Carmens Bub stieß ebenfalls dazu und zauberte mit seiner tollen, offenen Art viele Lächeln in die Gesichter! Es wurde ein bunter Nachmittag!

Einen supertollen Moment werden wir ebenfalls nicht vergessen – Bewohnerin Christine spielte mit Robin und Nash. Plötzlich drehte sie sich um und ging. Wir wunderten uns und die zwei Buben schauten ihr fragend hinterher. Als wir begriffen, dass sie Wasser für die Hunde holte, waren nicht nur wir, sondern auch das Pflegepersonal positiv überrascht und gerührt. Solveig und Carmen besuchten auch bettlägerige Personen und wir durften weitere berührende Momente miterleben. Die beiden Hunde bemühten sich besonders bei einer alten Dame, welche auf die Berührungen der Hunde sehr positiv reagierte. Steffis Hündin Bisquit zeigte uns am 11. Oktober eine besondere Seite – unbeschreiblich wie sie eine junge Bewohnerin im Rollstuhl aufheiterte und ihre Nähe mit Kuscheleinheiten suchte. Dieser Moment war etwas ganz Besonderes! Danke Steffi und Bisquit! Zum Abschluss lieferten Robins Burschen Trade und Jam eine lustige Spieleinlage mit der Dobermann-Hündin eines Pflegers, was zu viel Gelächter führte!

Es waren zwei tolle Tage und wir möchten uns an dieser Stelle nochmals von Herzen bei Carmen Stolz, Solveig Rochhart, Steffi Kaineder und Willi Podsedek für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken.

Wir nahmen tolle Erlebnisse, viele berührende Momente und sehr müde Hunde mit nach Hause! Besonders die Verabschiedung eines Bewohners – „Kommt bald wieder“ – bestätigte uns in unserem Tun!

Diese Tage haben wieder einmal die Vielfältigkeit unserer Retriever bestätigt! Auch Arbeitshunde haben einfühlsame Seiten und es hat mich fasziniert, wie stark sie sich auf die einzelnen Menschen einstellen können! Besonders unser Rüde Robin, der auf der Jagd und auf Prüfungen immer wieder mit seinem starken Arbeitscharakter und seinem unbändigen „Will-to-please“ überzeugt, hat uns mit seinem einfühlsamen Verhalten beeindruckt!

Wir planen derartige Tage monatlich zu veranstalten und würden uns über weitere Unterstützer freuen!

StartseiteImpressumKontakt